european migration                                                                    project information
 

Einleitung

Samstag, den 09.03.2002
 

Da in Antwerpen ein Projekt zum Thema Rechtsradikalismus stattfand, sind wir am Wochenende des 09. /10. März mit insgesamt 10 Schülerinnen des Wilhelm-Normann-Berufskolleg (Klasse AG 99/6 und AHR 01) dort hingefahren um uns an dem Projekt zu beteiligen.
Wir sind mit dem Zug nach Duisburg gefahren und von da aus mit insgesamt 4 Bussen nach Antwerpen gefahren. Als wir am Mittag an dem Antwerpener Regierungsgebäude, wo das Projekt stattfand, ankamen, haben wir als erstes etwas zu essen bekommen. Danach wurden alle Teilnehmer begrüsst (es waren ca.100 Schüler/ innen). Als uns alles erklärt wurde, konnten wir uns in verschiedene Projekte einteilen und beteiligen. Am späten Nachmittag gab es dann verschieden Diskussionsgruppen. Zum Schluss fand für alle Schülerinnen und Schüler noch eine Diskussion statt. Dafür wurden Politiker aus Flandern und NRW eingeladen, denen wir die vorher bearbeiteten Fragen stellen konnten.
Danach sind wir mit dem Bus in unser Hotel gefahren. Am Abend gab es dann noch eine Party.
 
 
 

Sonntag, den 10.03.2002
 

An diesem Tag gab es Rundgänge durch verschiedene Viertel der Stadt und ein anschließendes Mittagessen. Es gab das türkische, das jüdische und das marrokanische Viertel und die Atlasreise. Nach dem Mittagessen haben wir uns wieder alle getroffen und haben dann einen Rundgang durch die Stadt gemacht um zu den Bussen zukommen.
Danach sind wir zurück nach Duisburg gefahren und waren abends wieder in Herford.

Birthe, April 2002
 

Zurück zur Antwerpen Startseite